Schweiz

Club Helvetique: Der Wolf im Schafspelz!

Die Abstimmung über die Minarett-Initiative brachte die Wahrheit an den Tag: Der Mitbegründer des „Club Helvetique“, ROGER DE WECK sagte, dass das Volk mit der Annahme der Initiative für ein Minarett-Verbot (57,5%) einen ‚Fehl-Entscheid’ getroffen habe und der „Club Helvetique“ diesen Entscheid mit einer Volks-Initiative ‚korrigieren’ will... In einer Sitzung vom 19.Dezember bekamen aber die Club-Mitglieder ‚kalte Füsse’ weil sie erkannten, dass sie weder von den bürgerlichen Parteien, noch vom Volk die dazu notwendige Unterstützung hätten und verzichteten deshalb ‚vorläufig’ auf eine so genannte ‚Gegen-Initiative!’

Weiterlesen: Club Helvetique: Der Wolf im Schafspelz!

Wird die Demokratie in Frage gestellt?

Der demokratisch zu Stande gekommene Entscheid mit dem JA zur Minarett-Initiative war deutlich. Die Sieger sind gehalten, die Bedenken der Gegner nicht ausser Acht zu lassen und die Verlierer sind gehalten, das Abstimmungsergebnis zu akzeptieren. Unter Würdigung des Abstimmungsresultates ist die Umsetzung des Entscheides gemeinsam anzugehen. So funktioniert doch die Schweizer Demokratie, oder etwa nicht?

Weiterlesen: Wird die Demokratie in Frage gestellt?

Medienzensur bei der Sempacher Schlachtfeier

Schlachtfeier Sempach: den Bürgern wurden nachfolgende Bilder vorenthalten . - (Bild)Zensur in der Schweiz: das durften Sie in unseren Medien (Zeitungen, TV-Stationen) nicht sehen und das wollte man Ihnen nicht zeigen! – Sie werden es kaum glauben, aber sehen Sie selbst! Die Sozialisten – angeführt von einem Grossstadtrat - beleidigen und verletzen die Gefühle der Bürger und ihr Geschichtsbewusstsein bezüglich der Schlacht bei Sempach. Sehen Sie die Bilder!

Weiterlesen: Medienzensur bei der Sempacher Schlachtfeier

Volksvertreter als Lobbyisten!

Unsere National- und Ständeräte in Bern: Wen vertreten sie eigentlich bei ihren Abstimmungen im Parlament? Den Bürger, der sie gewählt hat, oder ihre ‚Brötchen-Geber’, ihre Spender oder irgendwelche ‚Interessen-Gruppen? Gibt es im Parlament überhaupt noch echte, unabhängige Volksvertreter?
 
Die Realität sieht so aus: Die 246 National- und Ständeräte in Bern haben insgesamt 1'765 Mandate von Firmen, Versicherungen, Banken, verschiedenen Institutionen und ‚Interessen-Vereinigungen’ aller Art!

Weiterlesen: Volksvertreter als Lobbyisten!

Willkommen!

Diese Plattform steht allen Personen für die Veröffentlichung von Leserbriefen und Meinungen zur Verfügung. 
 
Für Beiträge und Kommentare liegt die Verantwortung bei den jeweiligen Autoren.
 
Ihre Yvette Estermann

Senden Sie uns Ihren Beitrag

Senden Sie Ihren Beitrag zur Veröffentlichung an redaktion@estermann-news.ch